Der Walderlebnispfad

Im Bereich zwischen Wildpark und Sprudel wurde 1978 ein Waldlehrpfad eingerichtet. Bei den Stürmen im Februar 1990 wurde er fast vollständig zerstört. Mit Unterstützung des Vereins und unter Mitarbeit der örtlichen Schulen entstand 2003 ein neuer Wald- und Naturerlebnispfad. Er spricht alle Sinne des Menschen an und bezieht die Natur in das Erleben ein. Der Erlebnispfad wendet sich insbesondere an Sechs- bis Vierzehnjährige sowie Schulklassen unter fachlicher Führung. Der Pfad beginnt an der Hubertusklause mit einer Übersichtstafel und einem Lageplan und umfasst fünfzehn Erlebnisstationen. Darunter befinden sich nicht nur Informationstafeln über Wald, Wiese, Wild und Wasser sondern auch ein Schweigepfad, ein Barfußpfad und weitere Stationen, die zum Mitmachen einladen.

Die Besonderheit unseres Erlebnispfades liegt darin, das alle Themen, Tiere und Pflanzen, die behandelt werden, auch wirklich die Natur vor Ort direkt betreffen und/oder hier direkt gefunden/beobachtet werden können!

Außerdem führt dich unser Maskottchen "Emma die Haselmaus" mit interessanten Fragen rund um das jeweilige Thema über den gesamten Pfad.

Aktuell

Unser neuer Flyer steht hier zum Download bereit

Unsere Aktivitäten an denen Jedermann gerne teilnehmen kann, finden sie unter:  Verein / Aktivitäten

 

Schlaglichter!

ökologischer geht`s nicht!

Äpfel von der Kreuzer-Wiese

Obst zum selber pflücken!

 

Rund 200 Obstbäume auf der Erlebnis-Streuobstwiese im Büdinger Stadtwald stehen ab  September zur Beerntung an. Obst aus heimischen Gefilden das völlig ohne Spritzmittel erwachsen ist. Hier hat jeder die Möglichkeit ökologisch einwandfreies Obst zu bekommen!

 

Der Förderverein Wildpark pflegt die Wiese mit Bäumen  oberhalb des Wildparks bereits seit mehr als 10 Jahren mit gutem Erfolg.  Alle Bäume sind nummeriert und bis auf wenige Ausnahmen auch nach Sorten bestimmt. In diesem Jahr ist der Behang an fast allen Bäumen sehr gut, so dass eine komplette Beerntung durch den Verein  selbst nicht zu bewältigen ist. Aus diesem Grund möchte der Verein, gegen  eine kleine Spende (5,-€/Baum), eine möglichst große Zahl an Bäumen zum „Selber-Pflücken“ abgeben.

 

Die Bäume können auf der Streuobstwiese am Wildpark selbständig besichtigt werden und ab dem  27. August bis zum 14. September, zu den Sprechzeiten des Bürgerbüros  von 09.00 bis 15.00 Uhr, anhand der Baum-Nummern erworben werden. Die Beerntung muss bis zum 21.09. erfolgt sein, da am 22.09. eine Sammelaktion durch den Förderverein durchgeführt wird.

 

Der Erwerb mit  Baum-Nr. und Quittung erfolgt auf einer Liste mit Namen und Adresse, die im Bürgerbüro der Stadt Büdingen ausliegt. (Siehe auch https://www.wildpark-buedingen.de    )

 

Auch 2018 wieder Zuwachs  beim Rotwild:

 

Rastplatz an Kreuzer Wiese:

- seit Juni mit Sonnensegel bestückt

- Waldfenster Milane wieder neu            aufgestellt